X

Mit Lastschrift im Online Casino spielen

Das elektronische Lastschriftverfahren (ELV, in Österreich EPS genannt) ist weltweit eine der beliebtesten Zahlungsarten überhaupt. Deshalb gehört sie auch in vielen Online Casinos zu den Standardzahlungsmitteln. Grund für die Beliebtheit ist das einfache, bequeme und vertraute Verfahren, das fast jeder Bankkunde bereits genutzt hat. Dabei gibt es heute mit Sofortüberweisung und Giropay Weiterentwicklungen, die noch schneller sind.

Insbesondere im deutschsprachigen Raum ist die Lastschrift sehr populär. In Deutschland beispielsweise entfallen beinahe die Hälfte aller elektronischen Geldtransaktionen auf die Lastschrift. Kein Wunder, erteilt man diese doch auch, wenn man zum Beispiel an der Kasse mit der EC-Karte bezahlt. Dabei wird mit Lastschrift jährlich eine höhere Transaktionssumme bezahlt als per Überweisung.

Die besten Casinos mit Lastschrift 2017

Dunder - 20 Freispiele ohne Einzahlung

Beeindruckend: Das erst 2016 gegründete Online Casino bietet dir jetzt über 1200 Spielautomaten – hier erfährst du, wie auch du von den Dunder Freispielen profitierst!
94/100 Bericht

Mr. Green Casino - 100% bis 200€ Bonus

Beim Mr. Green Casino handelt es sich um eines der besten Flash Casinos im Internet. Über 200 Casinospiele, ständig neue Turniere und vieles mehr warten hier auf Dich.
92/100 Bericht

LVBet - 1.000€ Willkommensbonus

Im LvBet Casino kannst Du Dir jetzt einen Willkommensbonus bis zu 1.000 Euro sichern. Ganz einfach direkt im Browser spielen ohne Download, LVBet kannst Du überall genießen.
91/100 Bericht

Wie funktioniert die Lastschrift?

Das Lastschriftverfahren ist die wohl einfachste Zahlungsmöglichkeit überhaupt. Denn anders als bei der Überweisung, führt nicht der Zahlungspflichtige selbst den Zahlungsprozess aktiv aus, sondern beauftragt damit den Zahlungsempfänger. Dafür gibt er ihm die Daten seines Girokontos und erteilt eine offizielle Lastschriftermächtigung. Der Gläubiger, also beispielsweise das Online Casino, reicht seine Forderung mit dem Lastschriftmandat bei der Bank des Kunden ein, die die erste Inkassostelle darstellt. Diese erteilt dem Gläubiger direkt eine vorläufige Gutschrift, die dem „Eingang vorbehalten“ ist. Das Kreditinstitut des Kunden löst die Lastschrift mit Zustimmung des Zahlungspflichtigen durch Kontobelastung ein.

Wurde früher noch zwischen der Einzugsermächtigung und dem Abbuchungsauftrag unterschieden, gilt seit kurzer Zeit nur noch die einheitliche SEPA-Lastschrift. Die früheren Verfahren wurden von der Europäischen Union abgeschafft, unter anderem weil sie zu unsicher waren. SEPA-Lastschriften gibt es in allen SEPA-Teilnehmerländern. Dazu zählen alle EU-Mitgliedsstaaten, aber beispielsweise auch die Schweiz.

Im Online Casino mit Lastschrift bezahlen – so geht’s!

Ob ein Online Casino Lastschrift akzeptiert, erkennt man am einfachsten am EC-Lastschrift-Symbol (siehe oben). Ist dieses auf die Schnelle nicht zu finden, hilft die Übersicht der Zahlungsmethoden weiter, die man oft im Hilfe-Bereich findet.

Wer sein Casino-Konto mit dem elektronischen Lastschriftverfahren aufladen möchte, der muss auf der entsprechenden Seite lediglich seinen Namen (respektive den des Kontoinhabers) sowie seine IBAN angeben. Die BIC, also die Bankleitzahl, wird daraus automatisch ausgelesen. Mit dem Absenden des Lastschriftauftrags wird die Autorisierung zur Kontobelastung erteilt. Alles Weitere regeln nun die Banken untereinander.

IBAN merken ist nicht schwer

Mit 20 (Österreich) bzw. 22 Stellen (Deutschland) ist die neu eingeführte IBAN eine echt lange Hausnummer. Sie sich zu merken ist aber gar nicht schwer. Zumindest, wenn man wie viele seine Kontonummer und Bankleitzahl ohnehin schon auswendig kennt. Denn genau diese Zahlen folgen nach dem zweistelligen Ländercode (AT, DE, etc.) und der ebenfalls zweistelligen Prüfziffer (z. B. 26). Übrigens haben wir noch eine relativ humane IBAN. In Ländern wie Frankreich und Italien umfasst sie sogar 27 Stellen. Spritzenreiter ist Malta mit 31 Stellen.

Im Online Casino liegt der Vorteil der Lastschrift, beispielsweise gegenüber der klassischen Banküberweisung, in der Schnelligkeit der Gutschrift. Wer dieses Zahlungsmittel für seine Einzahlung wählt, der hat meist innerhalb von Sekunden oder Minuten das Guthaben auf seinem Konto und kann es direkt für Einsätze bei Casino Spielen nutzen. Außerdem bieten Casinos das Lastschriftverfahren im Gegensatz zu Kreditkarten oder PayPal so gut wie immer gebührenfrei an.

Auszahlung mit Lastschrift?

Da die Lastschrift ein Einzugsverfahren ist, kann damit keine Auszahlung des Casino-Guthabens erfolgen. Wer sein Geld auf das gleiche Konto erhalten möchte, von dem die Einzahlung getätigt wurde, der muss Überweisung als Auszahlungsmethode wählen. Auszahlungen per Banküberweisung sind in der Regel ebenfalls kostenfrei, brauchen aber deutlich länger als Auszahlungen per PayPal, Neteller oder Skrill. Lastschrift kann also nicht als Auszahlungsmethode gewählt werden, mit der Überweisung bekommt man seine Gewinne aber trotzdem auf das Bankkonto.

Wie sicher ist die Zahlung per Lastschrift?

Grundsätzlich ist die Lastschrift eine sichere Zahlungsmethode, da der Zahlungspflichtige und Kontoinhaber bewusst eine Einzugsermächtigung erteilen muss, bevor die Bank das Geld vom Konto ihres Kunden abbucht und dem Gläubiger gutschreibt. Mittels der sogenannten Mandatsreferenz lassen sich Genehmigung und Geldempfänger problemlos identifizieren. Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen können ohne Einzugsermächtigung keine Lastschriften durchführen.

Das größere Risiko liegt eher bei Hackern als bei der Bank. Diese könnten die Kontodaten beim Transfer zwischen dem Computer des Kunden und dem Server des Casinos abfangen und mit der Bankverbindung dann anderen Schindluder treiben. Deshalb sollte man stets darauf achten, dass die Webseite über eine verschlüsselte Datenverbindung, eine sogenannte SSL-Verbindung, verfügt. Diese ist an dem grünen Haken in der Browserzeile sowie dem URL-Bestandteil „https“ (statt „http“) zu erkennen. Hacker haben bei einer so verschlüsselten Datenverbindung keinerlei Chance.

Zudem ist der Zahlungsempfänger verpflichtet, dem Zahlungspflichtigen mindestens 14 Tage vor der Abbuchung mitzuteilen, wann genau diese erfolgt und welcher Betrag abgebucht wird. So hat dieser noch ausreichend Zeit um auf Fehler zu reagieren. Kürzere Fristen sind nur dann möglich, wenn diese vorab vereinbart wurden. Das ist bei Casinos online häufig der Fall, damit der gewünschte Betrag zeitnah auf dem Kundenkonto zur Verfügung steht.

Sollte all das nicht helfen und es doch mal zu einer unerwünschten Lastschriftabbuchung vom Konto kommen, dann braucht sich der Betroffene keine großen Sorgen zu machen. Er kann jede Lastschrift innerhalb von acht Wochen widerrufen und damit ohne Kosten zurückbuchen lassen. Nicht mal Gründe müssen hierfür genannt werden. Bei unautorisierten Abbuchungen (wenn Zahlungspflichtige kein Mandat erteilt oder dieses bereits widerrufen haben), stehen sogar 13 Monate zur Verfügung, um das Geld zurückzufordern.

Vorteile der Lastschrift

Das elektronische Lastschriftverfahren ist nicht ohne Grund so beliebt. Es hat einige Vorteile zu bieten:

  • Akzeptiert: Als Standardmethode gibt es kaum ein Online Casino in Europa, das die Lastschrift nicht akzeptiert.
  • Unkompliziert: Wenn man eine Einzahlung von seinem Bankkonto vornehmen will, muss man nicht selbst die Überweisung tätigen, sondern fordert den Gläubiger einfach zur Abbuchung auf.
  • Gebührenfrei: Obwohl man nicht selbst aktiv werden muss, ist die Lastschrift eine gebührenfreie Zahlungsmethode.
  • International: Die SEPA-Lastschrift ist ein internationales Verfahren, das kostenfrei den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr mit allen Teilnehmerländern ermöglicht.
  • Sicher: Die Lastschrift muss vom Zahlungspflichtigen autorisiert und vom Zahlungsempfänger angekündigt werden. Außerdem besteht innerhalb von acht Wochen ohne Angabe von Gründen die Möglichkeit ungerechtfertigte Lastschriften kostenfrei zurückbuchen zu lassen.
  • Transparent: Lastschriften müssen in der Regel zwei Wochen vor Abbuchung mit Termin und Betrag angekündigt werden. Auf dem Kontoauszug ist jede Transaktion einer Referenz zugeordnet, mit der zum Beispiel die Erlaubnis für den Geldeinzug nachgeprüft werden kann.