Menü

Skrill Casinos

Skrill ist ein E-Payment-Dienst der Paysafe Holding, die ihren Sitz in der britischen Hauptstadt London hat. Er weist einige Parallelen zur Schwester Neteller auf, die zur selben Holding gehört.

Skrill CasinosDer Bezahldienst ist in rund 200 Ländern aktiv und unterstützt 40 verschiedene Währungen. Der Fokus liegt klar auf dem Glücksspielmarkt, man kann aber auch bei vielen Online-Händlern mit Skrill bezahlen.

Der Vorteil gegenüber Neteller ist, das Skrill kein reines E-Wallet ist, das vorher stets aufgeladen werden muss. Aus dem ehemaligen Prepaid-System ist ein vollwertiger E-Payment-Anbieter geworden, mit dem auch Zahlungen möglich sind, ohne das Konto vorher aufladen zu müssen. Einzahlungen und Auszahlungen werden in Echtzeit verarbeitet, dies bedeutet das eingezahlte Guthaben steht sofort auf dem SpielerKonto zur Verfügung.

Die besten Skrill Casinos 2018

Dunder - 20 Freispiele ohne Einzahlung

Beeindruckend: Das erst 2016 gegründete Online Casino bietet dir jetzt über 1200 Spielautomaten – hier erfährst du, wie auch du von den Dunder Freispielen profitierst!
94/100 Bericht

Mr. Green Casino - 100% bis 200€ Bonus

Beim Mr. Green Casino handelt es sich um eines der besten Flash Casinos im Internet. Über 200 Casinospiele, ständig neue Turniere und vieles mehr warten hier auf Dich.
92/100 Bericht

LVBet - 1.000€ Willkommensbonus

Im LvBet Casino kannst Du Dir jetzt einen Willkommensbonus bis zu 1.000 Euro sichern. Ganz einfach direkt im Browser spielen ohne Download, LVBet kannst Du überall genießen.
91/100 Bericht

Wie funktioniert Skrill?

Skrill funktioniert im Prinzip wie der hiesige Marktführer PayPal. Bevor man den Bezahldienst nutzen kann, muss ein kostenfreies Konto erstellt werden. Der Registrierungsprozess dauert nur wenige Sekunden. Währenddessen entscheidet man sich auch für eine von 40 Währungen, in der das Konto geführt werden soll. Premium-Kunden können in mehrere Währungen verwalten.

Wer regelmäßig größere Beträge mit Skrill versenden will, der sollte sein Konto verifizieren lassen um das Kontolimit zu erhöhen. Die Identifikationsüberprüfung ist eine Auflage der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA, die von Skrill ab einem bestimmten Limit die Überprüfung der Kundendaten verlangt. Für die Verifizierung muss im Login-Bereich lediglich eins der folgenden Dokumente hochgeladen werden, das dann von Skrill überprüft wird:

  • Vorder- und Rückseite des Führerscheins
  • Fotoseite des Reisepasses
  • Vorder- und Rückseite des Personalausweises

Wer ein Konto hat, der kann dieses mit Guthaben auffüllen. Das ist aber nicht zwingend notwendig. Wer seine Bank- oder Kreditkartendaten hinterlegt, der kann auch ohne ausreichend gedecktes Konto einkaufen. Der Betrag wird dann einfach vom Konto oder der Kreditkarte abgebucht.

Bezahlen bei Partnerhändlern im Internet erfolgt ganz einfach über den Bestellprozess des Händlers, der einen meist zu Skrill weiterleitet. Wer beispielsweise einem Freund Geld überweisen will, der benötigt lediglich seine E-Mailadresse. Im besten Fall jene, mit der dieser bei Skrill registriert ist. Der Empfänger muss aber nicht zwingend Skrill-Kunde sein. Ist er das nicht, wird er zur Anlage eines Kundenkontos aufgefordert, so dass Skrill das Geld darauf verbuchen kann.

Im Online Casino mit Skrill bezahlen – so geht’s!

NetBet Bonuscode STARTBURST Zwischen einem Online Shop und einem Online Casino bestehen kaum Unterschiede, was das Bezahlen mit Skrill betrifft. Unterstützt das Online Casino den Dienstleister, dann muss in der Regel lediglich der gewünschte Einzahlungsbetrag sowie die Skrill-Adresse angegeben werden. Das Gute an Skrill ist, dass Zahlungen sofort verbucht werden. Das Casino nimmt diese direkt entgegen und schreibt den Betrag dem eigenen Konto gut. Es gibt also kaum eine schnellere Möglichkeit um für Nachschub auf dem Casino- oder Wettkonto zu sorgen. So muss kein Spiel unterbrochen werden, nur weil auf dem Casino-Konto gerade Ebbe herrscht.

Genau so einfach ist es übrigens Auszahlungen über Skrill zu empfangen. Unterstützt das Casino den Dienst, dann muss dafür ebenfalls einfach die E-Mailadresse eingegeben werden. Auch hier ist die Zahlung binnen Sekunden verbucht. Wie Einzahlungen sind auch Auszahlungen mit Skrill übrigens in der Regel vollkommen kostenfrei. Die dabei entstehenden Kosten übernimmt das Casino. Manche bieten sogar Boni, wenn man Skrill als Zahlungsmöglichkeit verwendet.

Was kostet das Bezahlen mit Skrill?

Die Anmeldung und Kontoführung bei Skrill ist kostenfrei. Geld verdient der Anbieter vor allem mit den kostenpflichtigen Einzahlungen der Kunden, mit der Provision, die Händler für Transaktionen bezahlen müssen, und mit dem privaten Geldtransfer.

Die Kontoaufladung per Überweisung ist kostenlos. Alle anderen Einzahlungsarten kosten zwischen 0,50 und 3,00 Prozent Gebühren. Wer sein Geld vom Skrill-Konto abbuchen will, der wird besonders zur Kasse gebeten. Eine Überweisung auf das Bankkonto schlägt mit 5,50 Euro zu Buche. Eine Auszahlung auf die VISA-Karte wird mit 7,50 Prozent Gebühr berechnet.

Während das Empfangen von Geld immer kostenfrei ist, werden für das Senden 1,45 Prozent fällig, wobei eine Gebührenobergrenze von 20,00 Euro gilt. Immer kostenlos sind Zahlungen an Online-Händler die Skrill als Zahlungsart akzeptieren, also auch an Online Casinos wie Dunder.

Damit die Kontoführung gebührenfrei bleibt, muss im Jahr mindestens eine Transaktion ausgeführt werden. Ist das nicht der Fall, berechnet Skrill nach diesem Jahr monatlich eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 3,00 Euro. Es reicht auch aus, sich alle 12 Monate einmal im Kundenkonto einzuloggen.

Bei Transaktionen mit Währungsumrechnung erhebt Skrill eine zusätzliche Gebühr in Höhe 3,99 Prozent auf Großhandelswechselkurse. Wechselkurse ändern sich mit sofortiger Wirkung und ohne Ankündigung. Die Gebühr dient der Absicherung von Wechselkursschwankungen.

Alle Gebühren werden dem Kunden vor Ausführung der Transaktion transparent angezeigt, so dass er im Vorfeld genau weiß, wie teuer ihm diese zustehen kommt.

Tipp: Die erste Transaktion mit Skrill ist grundsätzlich kostenlos.

Skrill Prepaid MasterCard

Skrill MastercardMit der Skrill Prepaid MasterCard wird aus Skrill ein beinahe weltweit und überall nutzbares Bankkonto. Die MasterCard greift auf das Skrill-Konto zu und ermöglicht so das Bezahlen in allen Geschäften, Restaurants, Online Shops, etc. die MasterCard akzeptieren. Außerdem kann mit der MasterCard an fast allen Geldautomaten auf der Welt Bargeld vom Skrill-Konto abgehoben werden. Mit der Skrill Prepaid Card wird das Online-Konto also zum echten Universaltalent in Sachen Bezahlen.

Die Karte ist in vier Währungen erhältlich: Euro, Britische Pfund, US-Dollar und Polnische Zloty. Sie kostet lediglich zehn Euro jährlich, die vom Skrill-Konto abgebucht werden. Das Bezahlen in Shops, Restaurants oder online ist kostenfrei. Die Wechselkursgebühr beträgt 2,49 Prozent, Barabhebung am Geldautomaten kosten 1,75 Prozent.

Wie sicher ist Skrill?

Der große Vorteil eines verbreiteten Bezahldienstes wie Skrill ist, dass man damit bei vielen Anbietern bezahlen kann, ohne jedem dieser Händler seine vertraulichen Bankdaten geben zu müssen. Stattdessen nutzt man diese lediglich dafür, das Skrill Wallet aufzuladen und kann damit dann sicher im ganzen Internet bezahlen. Was man zum Bezahlen braucht ist lediglich die E-Mailadresse und das Passwort. Skrill gibt keine persönlichen Konto- oder Kreditkartendaten weiter.

Alle Daten werden entsprechend der Vorgaben der Payment Card Industry Data Security Standards (Level 1) verschlüsselt. Selbst wenn die Daten einmal von Hackern abgefangen werden sollten, können sie nicht entschlüsselt werden.

Um das Skrill-Konto so sicher wie möglich zu machen, wird eine Zwei-Wege-Authentifizierung angeboten. Diese muss in den Kontoeinstellungen aktiviert werden. Wer das tut profitiert von einer zusätzlichen Absicherung des Kundenkontos. Neben der Passworteingabe wird auch ein jeweils individuell erzeugter Identifikationscode auf das Handy geschickt, der im zweiten Schritt eingegeben werden muss. Erst dann hat man Zugriff auf das Konto. Der Code ist jeweils nur kurze Zeit gültig. Dadurch dauert die Anmeldung zwar ein wenig länger, aber ein Hacker kann selbst dann nicht auf das Guthaben zugreifen, wenn er über das Passwort verfügt.

Skrill war das erste Unternehmen in Großbritannien, das von der britischen Finanzaufsichtsbehörde (Financial Conduct Authority) eine Lizenz zur Ausgabe von E-Geld erhalten hat. Bis heute ist die FCA die Regulierungsbehörde von Skrill, die auf die Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben achtet.

Vorteile von Skrill

Skrill gehört mit 150 Millionen Transaktionen pro Jahr zu den größten E-Payment-Anbietern der Welt. Kein Wunder, bietet er doch einige Vorteile:

  • Akzeptiert: Skrill ist vor allem im Glücksspielbereich, also bei Online Casinos und Wettanbietern, sehr weit verbreitet. Hinzu kommen immer mehr Online-Händler aus dem In- und Ausland.
  • Unkompliziert: Um Geld zu senden oder zu empfangen wird lediglich eine E-Mailadresse oder Handynummer benötigt.
  • Sicher: Statt jedem Händler seine Bank- oder Kreditkartendaten geben zu müssen, lädt man einmal sein Skrill-Konto auf und kann nun bei tausenden Partnern weltweit bezahlen.
  • Transparent: Skrill kann im Prinzip vollkommen kostenlos genutzt werden. Fallen doch mal Gebühren an, werden diese vom Anbieter transparent und im Vorfeld angegeben.
  • VIP-System: Wer Skill häufig nutzt und damit viel bezahlt, der kann im VIP-Programm von geringeren Gebühren und höheren Limits profitieren.
  • MasterCard: Mit der Prepaid MasterCard wird Skrill zum Zahlungsdient in allen Lebenslagen und kann überall dort eingesetzt werden, wo das MasterCard-Symbol prangt. Sogar an Geldautomaten!
Bewertung
Datum
Beitrag
Skrill Casinos
Bewertung
51star1star1star1star1star