Menü

Sportwetten

Sportwetten

Sportwetten gehören nach den klassischen Lottospielen zum beliebtesten Glücksspiel der Österreicher. Aber nicht nur hierzulande, sondern weltweit gibt es eine große Leidenschaft für das Wetten. Während es im Mutterland der Wetten, in Großbritannien, auch sehr verbreitet ist auf andere gesellschaftliche Ereignisse zu tippen, ist es im Rest der Welt vor allem der Sport, der für Quotenfieber sorgt.

Seitdem der Mensch Sport treibt, wettet er auf den Ausgang von Sportereignissen. Schon in der Antike gab es den Beruf des Buchmachers, der traditionell dafür zuständig ist, die Quoten festzulegen. Einer verhältnismäßig breiten Öffentlichkeit wurden Sportwetten mit den Olympischen Spielen bekannt. Viele hundert Jahre vor Christus wurde dort bereits auf diverse Disziplinen gewettet.

Die Briten, insbesondere die Engländer, haben das Wetten im 18. Jahrhundert kultiviert. Vor allem mit den Pferderennen, die nun wirklich nicht in Verdacht stehen anrüchige Veranstaltungen zu sein. Ganz im Gegenteil: Hier treffen sich bis heute die Schönen und Reichen der Oberschicht um mit beachtlichen Einsätzen dem Wettvergnügen nachzugehen. Bei Gin und Sandwich versteht sich. Die Wetten waren damals besonders wichtig, weil sie die Pferderennen finanzierten.

Auch die Fußballwette wurde in England erfunden. Kein Wunder, dass spätestens sie auch den deutschsprachigen Raum zum Wetten verleitet hat. Ist Fußball in Österreich und Deutschland doch der Nationalsport. Spätestens als dann auch staatliche Wettanbieter wie Oddset auf den Markt kamen und für die Sportwetten kräftig die Werbetrommel rührten, war das Land im Wettfieber.

Wie groß die Fangemeinde der Sportwetten ist, kann man wunderbar am Stadtbild der hiesigen Innenstädte ablesen. Selbst in Kleinstädten gibt es eine beachtliche Auswahl an Wettbüros. Der Großteil der Wetten wird heute aber im Internet abgeschlossen. Dieser Artikel verrät alles, was man zum Thema Online-Sportwetten wissen muss.

Definition: Was sind Sportwetten eigentlich?

FragezeichenEine Wette ist im Grunde nichts anderes als eine Abmachung zwischen zwei Personen. Man könnte auch sagen ein Vertrag. Einer der Beteiligten behauptet etwas und der andere widerspricht dieser Behauptung. Bei Sportwetten geht es natürlich um Sportveranstaltungen. So könnte der eine behaupten, dass Mannschaft A das Spiel gewinnt, während der andere das Gegenteil behauptet, also dass Mannschaft A verliert und Mannschaft B gewinnt. Derjenige, dessen Behauptung richtig ist, geht als Sieger aus der Wette hervor.

Wenn nicht nur um Ehre, sondern um Geld oder Wertgegenstände gewettet wird, dann erhält der Gewinner nicht nur seinen Einsatz zurück, sondern gewinnt natürlich auch den Einsatz des anderen. Das macht den Reiz einer jeden Wette aus.

Wenn einen nun aber die Wettlust packt, dann ist es mitunter mühselig einen Wettpartner zu finden, der auch gerade Lust hat auf den Ausgang einer bestimmten Partie zu tippen – und dann auch noch das Gegenteil behauptet. Damit das Wettbedürfnis nicht unbefriedigt bleibt, haben sich die Wettbüros gegründet. Sie bieten aktiv Wetten an, auf die man jederzeit einsteigen kann. Dafür legt ein Buchmacher sogenannte Quoten fest, worauf im Folgenden noch näher eingegangen wird. Genauso funktioniert auch das Wetten im Internet – nur eben unabhängig von Raum und Zeit.

Worauf kann man wetten?

Auch wenn der Sport der Ursprung des Wettens ist und sich darum auch heute noch fast alles dreht, kann prinzipiell auf alles Mögliche gewettet werden. Die Wettnation England tut dies auch mit großer Leidenschaft. So kann zum Beispiel darauf getippt werden, wer nächster Thronfolger wird oder wann Prinz Harry sein erstes Kind bekommt. Weltweit verbreitet sind beispielsweise Wetten auf politische Wahlen. Insbesondere auf den Ausgang großer, regionaler Wahlen kann auch in Österreich und Deutschland gewettet werden. Ein festes Datum im Wettkalender ist auch der Eurovision Song Contest. Beliebt sind weiterhin Wetten zu international bekannten Preisverleihungen wie den Oscars oder den Grammys. Überhaupt haben die sogenannten Unterhaltungswetten in der letzten Zeit zugenommen. Genau genommen dient natürlich jede Wette der Unterhaltung – oder sollte es zumindest! Denn wer Geld braucht, der liegt mit Wetten ganz falsch.

Welche Wettarten gibt es?

Im Bereich der Sportwetten online und auch offline in den Wettbüros haben sich im Wesentlichen diese fünf verschiedene Wettarten entwickelt und etabliert:
  1. Einzelwette

Die Einzelwette ist die älteste Wettart überhaupt. Hierbei wird konkret auf ein Ergebnis gewettet. Wenn nur auf Sieg oder Niederlage getippt werden kann, dann spricht man von der sogenannten 2-Wege-Wette. Bei der 3-Wege-Wette hingegen ist es auch möglich auf ein Unentschieden (Remis) zu setzen.

  1. Kombinationswette

Wie der Name bereits erahnen lässt, werden bei einer Kombinationswette mehrere Einzelwetten miteinander kombiniert. Ziel ist es, den Gewinn dadurch zu maximieren. Denn durch die Kombiwette, die manchmal auch Multiwette genannt wird, lassen sich mit relativ risikoarmen Einzelwetten hohe Gewinne einfahren. Deshalb bietet sich diese Wettart vor allem bei geringen Einsätzen an. Doch Vorsicht: Eine verlorene Einzelwette genügt und der gesamte Einsatz ist verloren.

  1. Systemwette

Die Systemwette ist eine Kombiwette die Fehler verzeiht. Bei “3 aus 4” beispielweise müssen nur drei von vier Wetten richtig getippt worden sein, damit der Wettschein zur Auszahlung kommt. Das Risiko des Totalverlustes ist also geringer, die Gebühren aber sind oft höher.

  1. Live-Wette

Bwin Sportwetten AngebotBesonderen Zuspruch hat in den vergangenen Jahren die Live-Wette erhalten. Sie bringt eine ganz neue Dynamik und Spannung in das Wettgeschehen. Anders als bei den konventionellen Wettarten müssen die Tipps nämlich nicht pünktlich vor Beginn der Partie abgegeben werden, sondern es kann das gesamte Spiel über gewettet werden. Die Quoten ändern sich dabei während des Spielverlaufs, je nachdem wie sich die Chancen für die beteiligten Sportler bzw. Mannschaften entwickeln. Mitunter ist die Live-Wette deshalb ein Wettrennen zwischen Tipper und Buchmacher. In jedem Fall aber bietet sie besonderen Nervenkitzel. Auch weil auf weit mehr als den Spielausgang getippt werden kann. So können beim Fußball beispielsweise Wetten darüber geschlossen werden, wer das nächste Tor schießt oder wer die meisten gelben Karten erhält. Live-Wetten können online, aber auch im Wettbüro abgegeben werden. Das ist der Grund, warum in den meisten Büros diverse Bildschirme hängen, auf denen Sportereignisse in Echtzeit übertragen werden.

  1. Langzeitwette

Während es bei Live-Wetten schnell, mitunter sogar hektisch zugeht, kommt bei Langzeitwetten der gemütlichere Wettfreund auf seine Kosten. Allerdings bedarf es hier einiges an Weitsicht. Denn es wird nicht kurzfristig auf den Sieger eines Spiels gesetzt, sondern auf langfristige Sportergebnisse, wie den Meister am Ende der Bundesliga oder den Sieger eines Turniers. Je nach Sportart muss man also schon mal ein Jahr lang warten, bis man tatsächlich weiß, ob man die Wette gewonnen oder verloren hat. Deswegen ist die Langzeitwette für die meisten Sporttipper eher unattraktiv, auch wenn sich die Quoten durchaus sehen lassen können. Im Grunde ist auch die Langzeitwette nichts anderes als eine Live-Wette, nur halt in der gemütlichen Variante.

Die Quote entscheidet über den Erfolg

Während bei privaten Wetten jeder Beteiligte einen Einsatz macht, der nicht unbedingt monetärer Natur sein muss, gibt es in Wettbüros und bei Online-Sportwetten die vielbeschworene Quote. Die Wettquote gibt an, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich die einzelnen Wettoptionen sind und letztlich natürlich, wie viel man bei einem richtigen Tipp gewinnen kann.

Merke! Je höher die Quote, desto unwahrscheinlicher ist es, dass das Ergebnis bzw. Ereignis eintrifft. Je geringer die Quote, desto wahrscheinlicher. Hohe Quoten sind zwar attraktiv, aber auch risikoreicher. Geringe Quoten hingegen bringen zwar nicht so viel Gewinn, die Chance die Wette zu gewinnen ist jedoch deutlich größer.

Für das Festlegen der Quote ist der sogenannte Buchmacher zuständig. Wer bei einem Wettanbieter im Internet oder im örtlichen Wettbüro seine Tipps abgibt, der begibt sich also in einen Wettstreit mit dem Buchmacher. Er hat die verantwortungsvolle Aufgabe Quoten festzulegen, die einerseits so attraktiv sind, dass die Kunden wetten wollen, die andererseits aber so ausfallen, dass der Anbieter am Ende des Tages ein Plus in der Kasse hat. Denn so viel ist klar: Ein Wettanbieter hat nichts zu verschenken, ganz im Gegenteil! Es handelt sich um ein profitorientiertes Unternehmen wie jedes andere. Damit jemand große Gewinne einstreichen kann, müssen also viele andere erst einmal verlieren.

Heute lässt sich eine optimale Quote bereits mit diversen mathematischen Algorithmen bestimmen, die zum Teil unglaublich präzise arbeiten. Doch so groß die Datenbasis dieser Algorithmen auch ist, Einflussfaktoren wie einen Trainerwechsel oder die Verletzung bestimmter Spiele können sie kaum oder gar nicht berücksichtigen. Deshalb kommt kein Wettanbieter ohne Buchmacher aus Fleisch und Blut aus, die sich in der jeweiligen Sportart auskennen wie kein zweiter. Vor allem bei Live-Wetten müssen sie das Match mit Argusaugen verflogen und binnen Sekunden auf Spielveränderungen reagieren. Ein stressiger und sehr verantwortungsvoller Job, denn eine falsche Quote kann den Wettanbieter schnell Millionenbeträge kosten.

Die Darstellung der Wettquoten ist von Region zu Region unterschiedlich, was mitunter etwas verwirrend sein kann. Hierzulande sieht ein typischer Tippschein in der Regel wie folgt aus:

1 1,5 | 0 2,5 | 2 1,0

Die eins steht immer für den Heimsieg, also dafür, dass die Heimmannschaft das Spiel gewinnt. Die zwei steht für den Auswärtssieg. Die 0, die mitunter auch durch ein X ersetzt wird, steht für Unentschieden. Diese Option fällt bei 2-Wege-Wetten weg und natürlich bei allen Sportarten, wo es kein Unterschieden gibt, wie zum Beispiel beim Tennis.

Wichtig! Es gibt zwar Spiele oder Sportarten, die niemals unentschiedene enden, dennoch kann manchmal auf ein Remis gewettet werden. Das hängt damit zusammen, dass grundsätzlich das Ergebnis nach Ender der regulären Spielzeit gewertet wird. Beim Fußball also nach 90 Minuten. Was in der Nachspielzeit passiert ist für die Standardwette unerheblich. Wetten mit anderer Ausgangslage werden vom Wettanbieter entsprechend deutlich bezeichnet.

Während die in Kontinentaleuropa übliche Quotenangabe in Dezimalzahlen vertraut ist, wird die Quote in England meist in Brüchen angegeben. ½ bedeutet, dass man im Gewinnfall zusätzlich zu seinem Einsatz die Hälfte davon obendrauf erhält. In den USA hingegen werden die Quoten mit Hunderterzahlen dargestellt, wobei sie nur den Reingewinn angeben. +100 entspricht also einer Quote von 2,0. Rechnerisch in jeden Fall etwas komplizierter. Einfacher ist die Quotenangabe im asiatischen Raum. Auch hier hat man sich für Dezimalzahlen entschieden, es wird aber nur der Gewinn angegeben. 0,5 entspricht also unserer Quote von 1,5.

Wie berechnet man den Wettgewinn?

Wer seinen Einsatz und die Quote der Wette(n) kennt, der kann seinen (potentiellen) Gewinn ganz einfach berechnen. Dafür müssen beide Faktoren zunächst miteinander multipliziert werden. Wer also zehn Euro einsetzt und dafür eine Quote von 1,7 erhält, der bekommt am Ende 17 Euro ausbezahlt. Das ist aber noch nicht der Gewinn, immerhin wurden zuvor zehn Euro eingezahlt. Dieser Einsatz muss also noch abgezogen werden, so dass der Reingewinn letztlich sieben Euro beträgt.

Bei Kombiwetten werden die Quoten der einzelnen Partien nicht etwa miteinander addiert, sondern multipliziert. Ein kleiner aber bedeutender Unterschied, immerhin fällt der Gewinn bei dieser Berechnungsmethode deutlich üppiger aus. Die Gesamtquote wird wieder mit dem Einsatz multipliziert, der letztlich abgezogen werden muss.

Betway Sportwetten AngebotFür Österreicher ist die Berechnung des Gewinns damit erledigt. Etwas komplizierter gestaltet es sich zuweilen im benachbarten Deutschland, wo 2012 eine Wettsteuer eingeführt wurde. Von jedem Einsatz sind seither fünf Prozent abzuführen. Der Staat holt sich das Geld direkt beim Wetteranbieter, Kunden sind also eigentlich nur indirekt betroffen. Aber nicht jeder Anbieter ist bereit die Kosten zu tragen und so gibt es etliche Modelle auf dem Markt. Der eine preist die Kosten ein, was natürlich sehr übersichtlich ist, der andere legt sie komplett auf den Kunden um und wieder andere berechnen die Steuer nur im Gewinnfall, ziehen sie also vom Auszahlungsbetrag ab.

In der Praxis muss übrigens niemand den Taschenrechner hervorkramen. Die mögliche Gewinnsumme wird vom Anbieter in der Regel bereits auf dem Wettschein angezeigt, ganz gleich ob gedruckt oder digital.

Die besten Sportwettenanbieter im Internet

Das Geschäft mit den Sportwetten findet heute vor allem im Internet statt. Es ist einfach bequemer in aller Ruhe zu Hause geeignete Wetten mit attraktiven Quoten herauszusuchen. Während man das Spiel gemütlich vom Sofa aus verfolgt, kann man auf dem Laptop oder dem Smartphone die Quoten studieren. Vor allem bei Live-Wetten reicht nur ein Klick aus. Und mitunter sind auch die Quoten etwas besser, weil die Kostenstruktur der Anbieter schlanker ist. Immerhin fallen Miete, Personalkosten und ähnliches beim Online-Wettanbieter nur sehr begrenzt an.

Sportwetten Anbieter Tabelle

Die folgende Tabelle enthält die wichtigsten Sportwetten Anbieter in Österreich.

Bet365 Bet365 ist der größte Glücksspielanbieter der Welt. Er ist in weit über 100 Ländern vertreten und zählt 22 Millionen Kunden. Das 2000 in Großbritannien gegründete Unternehmen legt seinen Schwerpunkt auf Sportwetten, wenngleich auch andere Glücksspiele angeboten werden. Kaum eine Sportart, auf die bei Bet365 nicht gewettet werden kann. Besonders vielseitig ist auch das Angebot der Live-Wetten. Wer keine Lust mehr aufs Wetten hat, der findet hier auch ein riesiges Casino- und Spieleangebot.
Betfair Während Bet365 der weltweit größte Glücksspielanbieter ist, ist Betfair der größte Online-Wettanbieter der Welt. Klar, dass hier der Fokus auf den Sportwetten liegt. Sagenhafte fünf Millionen Wetten werden über Betfair Tag für Tag abgeschlossen. Das ist schon allein eine technische Herausforderung. Was Betfair groß gemacht hat ist das Wettprinzip der Wettbörse. Denn der Anbieter tritt in der Regel nicht selbst als Buchmacher auf, sondern stellt nur die Infrastruktur zur Verfügung. Derjenige, der eine sogenannte Lay-Wette erstellt wettet GEGEN etwas und bietet demjenigen, der eine Back-Wette eingeht, also FÜR etwas stimmt, eine Quote an. Man wird so selbst zum Buchmacher. Eine spannende Erfahrung für alle Wetterfahrenen. Vorteil der Wettbörse: Die Quoten liegen meist deutlich höher.
Betway Auch die Wiege von Betway liegt – wie der Name bereits erahnen lässt – in den Sportwetten. Das Unternehmen wurde 2002 in London gegründet und bietet seit 2006 Online-Sportwetten an. Je nach Jahreszeit kann hier im Schnitt auf rund 30 verschiedene Sportarten gewettet werden, wobei die Anzahl der Wetten natürlich um ein vielfaches größer ist. Nicht zuletzt, weil auch internationale Spiele angeboten werden. Im Mittelpunkt steht der Fußball der großen Ligen. Aber auch Fans von Randsportarten kommen durchaus auf ihre Kosten. Bei Betway können auch Live-Wetten getippt werden, außerdem gehört ein klassisches Online Casino zum Repertoire.
Bwin Europas größtem Online-Buchmacher Bwin gelingt es, sein immenses Wettangebot übersichtlich und strukturiert zu präsentieren. Dabei fällt die Möglichkeit der Wetten durch das Angebot der doppelten Chance besonders reichhaltig aus. Über 30 Sportarten sind hier kontinuierlich im Programm, darunter Klassiker wie die Formel 1, aber auch Snooker, Schach und Wasserball. Eine Besonderheit ist die Kategorie Unterhaltung, die für etwas Abwechslung vom Sport sorgt und die der Anbieter Bwin gern auch für Marketingzwecke nutzt. Hier kann beispielsweise im Rahmen der Oscar-Verleihung darauf getippt werden, wer die längste Dankesrede hält, ob ein falscher Sieger verkündet wird oder ob ein Preisträger seine Trophäe fallen lässt. Im Rahmen der Fernsehsendung “Schlag den Star” könne ebenfalls Unterhaltungs-Tipps abgegeben werden.
William Hill William Hill gehört im deutschsprachigen Raum zu den eher unbekannteren Wettanbietern. Der Buchmacher stammt ebenfalls aus dem Vereinigten Königreich und gehört dort zu den Platzhirschen. Neben Sportwetten bietet er das ganze Casino-Angebot einschließlich Live-Casino an. Bei William Hill kann vor dem Spielbeginn und natürlich auch währenddessen live getippt werden. Es sind Ligen, Wettbewerbe und Partien rund um den Globus vertreten. Auch hier ist das Fußballangebot sehr ausgeprägt und international. Es kann unter anderem auf die englische Premier League, die spanische La Liga, die französische Ligue 1, die italienische Serie A und die türkische Süper Lig getippt werden.

Woran erkennt man einen seriösen Sportwetten Anbieter?

Vertrauen spielt bei Glücksspielen aller Art eine große Rolle. Immerhin vertraut man dem Wettanbieter sein Geld an. Denn bevor es mit dem Tippen losgehen kann, muss bei allen Anbietern das Wettkonto aufgeladen werden. Es gibt einige Merkmale, an denen man einen fairen und seriösen Online-Buchmacher erkennt:

  1. Lizenz

Wer kommerzielle Sportwetten anbieten will, der braucht eine Lizenz. Ohne geht es nicht. Seriöse Sportwett-Anbieter geben auf ihrer Webseite bekannt, woher ihre Lizenz stammt und welche Nummer diese hat. Meist findet man diese Information im Fuß der Seite, im Impressum oder in einem “Über uns”-Bereich.

Da es innerhalb der Europäischen Union keine einheitliche Lizenzlösung gibt, greifen die meisten Anbieter auf Lizenzen aus Malta oder Gibraltar zurück. Beide Staaten geben gern Lizenz aus, regulieren aber auch hart. Sie gelten genauso als vertrauenswürdig wie die Lizenzen der Karibikstaaten Antigua und Barbuda sowie Curacao. Freilich sind alle vier Staaten auch deshalb erste Wahl der Anbieter, weil die Steuern hier relativ gering sind.

In Deutschland soll 2018 ein neuer Anlauf zur Vergabe von Glücksspiellizenzen genommen werden. Insgesamt 35 Konzessionen sollen ausgegeben werden. Die Unternehmen stehen bereits relativ sicher fest. Sie alle gelten ebenfalls als seriös. Darunter natürlich alle bekannten Marken.

  1. Anbieterkennzeichnung

Wer bei einem Online-Wettbüro wettet, der geht eine Geschäftsbeziehung mit diesem ein. Natürlich möchte man wissen, mit wem eigentlich genau. Deshalb sollte man auf jeder Wettseite ohne großes Suchen ein Impressum finden, in dem der Anbieter samt Sitz und Kontaktdaten niedergeschrieben ist. Da es die Impressumspflicht in dieser Form nur in Deutschland und Österreich gibt, die Anbieter aber meist aus dem Ausland stammen, muss sich die Seite nicht zwangsläufig Impressum nennen. Den Link findet man meist im Fuß des Internetangebots.

  1. Zahlungsmöglichkeiten

Auch der Blick auf die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten lohnt. Gut ist immer eine breite Palette, die auch weithin akzeptierte Methoden wie Kreditkarte oder PayPal enthält. Misstrauisch sollte man werden, wenn ausschließlich anonyme Zahlungsvarianten angeboten werden oder man Einzahlungen nur per Überweisung auf ein ausländisches Konto tätigen kann.

  1. Datenschutz

Ebenso wichtig ist der Datenschutz. Denn was nützen die tollsten Quoten, wenn der Anbieter sich zusätzlich etwas durch den Verkauf der Kundendaten hinzuverdient und man später mit Casino-Spam überhäuft wird. Das möchte niemand! Deshalb sollte man im Vorfeld prüfen, wie die Datenschutzrichtlinien des Anbieters sind. In der Regel ist es bereits ein gutes Zeichen, wenn es einen solchen Bereich mit Datenschutzerklärung gibt.

  1. Support

Als besonders seriös gelten auch jene Wettanbieter und Online Casinos, die ihren Kunden einen Support anbieten, also persönlich erreichbar sind. Beispielsweise um Probleme zu klären. Je mehr Wege zur Kontaktaufnahme angeboten werden, desto besser. Ein sehr gutes Zeichen ist beispielsweise ein telefonischer Support in der jeweiligen Landessprache. Der ist aufwendig und teuer, das leistet sich kein Betrüger. Zeitgemäß ist auch ein Live Chat, der zur schnellen Problemklärung beiträgt. Irgendwo auf der Seite sollte immer auch eine E-Mailadresse angegeben sein.

  1. Layout und Aufbau der Webseite

Ein guter Anhaltspunkt ist auch der Online-Auftritt des Webanbieters. Ist er seriös gestaltet? Sind alle Bereiche vorhanden, die man erwartet? Lässt sich die Seite gut bedienen? Werden persönliche Daten verschlüsselt übertragen? Auch wenn es heute einfacher ist als früher gut aussehende Fake-Seiten zu bauen, so ist ein Wettportal doch noch immer eine technische Herausforderung, die nicht jeder beherrscht.

  1. Sponsoring

Viele Wettanbieter sind im Sponsoring tätig und unterstützen auf diese Weise große Sportvereine, um im Gegenzug ihre Bekanntheit zu steigern. Ein solches Werbeengagement ist mit Kosten in Millionenhöhe verbunden. Das können sich nur die großen Player leisten. Außerdem prüfen die Vereine meist sehr genau, wessen Logo sie sich aufs Trikot drucken lassen.

  1. Reputation

Nicht zuletzt ist natürlich das World Wide Web der perfekte Ort, um sich über die Seriosität eines Internet-Wettanbieters zu informieren. Es gibt nicht nur viele Testportale, sondern auch diverse Foren, wo sich Wettfreunde untereinander austauschen. Wer bei Google den Namen des Anbieters und das Wort “Erfahrungen” eingibt, der erhält jede Menge Treffer. Es fällt sofort auf, wenn ein Anbieter Dreck am Stecken hat, vor allem weil das von den Opfern meist sofort publik gemacht wird.

 

Sportwetten Bonus: So kommt man an zusätzliches Wettbudget

Auch wenn man die Spreu vom Weizen trennt und ausschließlich auf seriöse Sportwettenanbieter setzt, dann gibt es noch immer eine immense Auswahl. Die Konkurrenz ist groß und so müssen sich die Anbieter etwas einfallen lassen um Kunden anzulocken. Seit jeher ein Klassiker ist der Bonus, den exklusiv die Neukunden erhalten. Der Wettbewerb hat dafür gesorgt, dass es sich kaum ein Anbieter mehr leisten kann keinen Bonus zu zahlen.

Meistens beträgt dieser 100 Prozent und bezieht sich auf die Summe, die man erstmalig einzahlt. Während bei den Online Casinos 300 Euro gängig sind, manchmal sogar 500 Euro Bonus bezahlt werden, ist die Summe bei Sportwetten etwas geringer. Hundert Euro sind im Schnitt aber dennoch drin. Manch einer zahlt das Doppelte, kleinere Wettanbieter zahlen immerhin 20, 30 oder 50 Euro. In jedem Fall schöne Beträge, mit denen Neulinge ein bisschen üben können und ein Gefühl für das Wetten bekommen.

Sportwettenbonus Tabelle

Die folgende Sportwetten Bonus Tabelle gibt einen sehr guten Überblick über die Bonusbeträge der größten Wettanbieter in Österreich und Deutschland.
Anbieter Bonus Bemerkung
10Bet 200,00 Euro
888Sport 150,00 Euro zusätzliche Empfehlung: 888 Casino
Bet3000 150,00 Euro
Bet365 100,00 Euro bester Anbieter der letzen Jahre
Bet-at-home 100,00 Euro Hauptsponsor von Hertha BSC
Betclic 150,00 Euro vorallem in Frankreich beliebt
Betfair 100,00 Euro erfolgreicher Anbieter seit 1999 online
Betsafe 100,00 Euro unser Tipp: Betsafe Casino
Betsson 100,00 Euro riesige Auswahl an Wettmöglichkeiten
Betvictor 40,00 Euro vorallem in UK sehr beliebt
Betway 200,00 Euro sehr gute Live-Wetten + Betway Casino
Betworld 100,00 Euro
Bigbetworld 100,00 Euro hier wird Novomatic Software genutzt
Bwin 100,00 Euro mehr als 20 Mio Kunden weltweit online
Cashpoint 100,00 Euro exklusiv für Österreicher und Schweizer
Comeon 100,00 Euro noch recht junger Anbieter
Expekt 50,00 Euro
Happybet 150,00 Euro
Intertops 20,00 Euro erfolgreich online Seit 1996!
Interwetten 100,00 Euro Auch das InterWetten Casino ist sehenswert!
Ladbrokes 300,00 Euro mit Abstand höchster Bonus
Mobilebet 100,00 Euro
Mybet 200,00 Euro unsere Empfehlung: MyBet Casino
Netbet 100,00 Euro unser Tipp: Live Casino bei NetBet
Nordicbet 20,00 Euro
Noxwin 50,00 Euro
Rivalo 100,00 Euro exklusiv für Österreicher und Schweizer
Sportingbet 150,00 Euro Urgestein der Online Sportwetten Anbieter
Sunmaker 215,00 Euro top Merkur Spiele Software bei Sunmaker
SuperLenny 50,00 Euro exklusiv für Österreicher und Schweizer
Tipbet 100,00 Euro
Tipico 100,00 Euro einer der größten Anbieter in Deutschland
Titanbet 200,00 Euro unser Angebot: 3000 Euro im Titan Casino
Unibet 75,00 Euro
Volltreffer 100,00 Euro
William Hill 100,00 Euro unser Tipp: William Hill Casino
XTip 100,00 Euro gehört zur Merkur Gauselmann Gruppe

 

Strategien und Tipps für Sportwetten

Jeder Wettfreund ist auf der Suche nach der perfekten Wettstrategie. Hierrüber ließen sich ganze Bücher schreiben. Jeder meint ein System zu haben, mit dem er seine Gewinne maximieren kann. Auch wenn Sportwetten immer ein unberechenbares Glücksspiel bleiben, gibt es natürlich durchaus Wege, beispielsweise um das Risiko zu minimieren. Exemplarisch werden folgend drei einfach anwendbare Strategien vorgestellt.

Doppelte Chance

Wer seine Gewinnchance steigern möchte, der erreicht das relativ einfach mit der doppelten Chance, die viele Online-Wettanbieter im Programm haben. Statt auf nur einen Spielausgang, wettet man gleich auf zwei von dreien. Also beispielsweise auf Heimsieg (1) und Unentschieden (0). Die Gewinnchance steigt so um ein Drittel auf 66 Prozent. Der Nachteil: Mit dem Risiko sinken auch die Quoten und damit der Gewinn. Die Doppelte-Chance-Strategie eignet sich also immer dann, wenn man über den Wettausgang unentschlossen ist und hohen Wert darauf legt zu gewinnen, auch wenn der Gewinnbetrag verhältnismäßig gering ist. Perfekt für jene, die gerade erst in die Welt der Sportwetten eintauchen.

Auf ein Unentschieden setzen

Wer auf die Unentschieden-Strategie setzt, der verfolgt meist genau das gegenteilige Prinzip: Man geht für höhere Quoten ein höheres Risiko ein. Gerade im Fußball sind die Quoten auf ein Remis meist deutlich höher. Das ist schon allein mit dem Kampfgeist der Spieler begründet, bei einem Unentschieden unbedingt eine Entscheidung herbeiführen zu wollen. Liegt eine Mannschaft vorne, wird hingegen nicht selten nur noch auf Sicherheit gespielt. Ein Unentschieden wird also unwahrscheinlich. Im Durchschnitt beträgt die Wettquote auf Unentschieden beim Fußball 3,5. Man sollte sich in der Sportart und jeweiligen Liga aber schon gut auskennen, wenn man systematisch auf Unentschieden tippen will.

Value Bets

Ziemlich verbreitet ist auch die Strategie der Value Bets. Dabei handelt es sich um Wetten, die vom Buchmacher quotentechnisch überschätzt sind. Manche Strategen suchen sich gezielt solche Wetten aus der Masse heraus. Denn wir erinnern uns: Die Quote gibt immer die Wahrscheinlichkeit eines Wettausgangs an. Schätzt man diese aufgrund der eigenen Expertise – und die muss für die jeweilige Sportart natürlich vorhanden sein – anders ein als der Buchmacher, kann man mit Value Bets relativ gute Gewinne einfahren.

Bet365 Sportwetten Angebot

Das Schwierige daran ist vor allem diese überbewerteten Quoten zu finden. Doch dabei helfen Vergleichsportale, die die verschiedenen Quoten der Wettanbieter zu gängigen Wetten vergleichen. Dank ausgeklügelter Filtersysteme kann man sich mit etwas Übung durch abertausende von Wetten klicken und jene herausfiltern, die besonders lukrativ erscheinen.

Wer strategisch auf Value Bets setzt, der sollte beachten, dass die Anbieter das durchaus mitbekommen können und dann laut ihren eigenen Geschäftsbedingungen meist berechtigt sind, einen Kunden zu sperren. Man sollte also regelmäßig auch auf normale und damit vielleicht weniger lukrative Wetten setzen, damit diese Strategie nicht ganz so offensichtlich ist. Schließlich bringt die beste Strategie nichts, wenn das Wettkonto gesperrt ist.

Fazit zu Sportwetten

Wetten sind ein jahrhundertealtes Glücksspiel, das sich bis heute größter Beliebtheit erfreut. Im Gegensatz zu so manch anderem Spiel sind sie relativ einfach zu verstehen und fast jeder ist einmal in Wettlaune. Mögliche Gewinne und Verluste sind von Anfang an transparent. Mit Strategien kann man Risiko und Gewinnchance beeinflussen, letztlich bleiben aber auch online Sportwetten ein unberechenbares Glücksspiel, das nur auf Wahrscheinlichkeiten beruht.

Das Internet hat die Sportwetten revolutioniert. Vor allem dank der Live-Wetten, die noch mehr Spannung und Unterhaltung ins Wettgeschäft bringen. Außerdem kann im Internet jeder auf das wetten, worauf er gerade Lust hat. 24 Stunden am Tag. Schnell und unkompliziert.

Fragen und Antworten zu Sportwetten

Kann ich nur eine einzige Wette eingehen oder muss ich immer mehrere Wetten abschließen?

Das ist anbieterabhängig. In der Regel sind Einzelwetten aber kein Problem. Bei Kombinations- und Systemwetten sind mehrere Einzelwetten notwendig.

Gibt es einen Mindesteinsatz?

Es gibt keinen gesetzlichen oder grundsätzlichen Mindesteinsatz. Jedoch legt jeder Anbieter seinen eigenen Mindesteinsatz fest. Bei manchen Wettbüros kann bereits ab 50 Cent pro Wette getippt werden. Manchmal sind auch fünf oder zehn Euro pro Wettschein notwendig.

Wie alt muss ich sein um wetten zu dürfen?

Glücksspiel gleich welcher Art ist ab der Volljährigkeit, also mit 18 Jahren, erlaubt.

Was tue ich, wenn ich meinen Wettschein verloren habe?

Mit dem Wettschein verhält es sie wie mit dem Lottoschein: Ist dieser verloren, kann man sich den Gewinn leider nicht auszahlen lassen. Egal wie groß oder klein er ist. Das ist der große Vorteil von Online-Wettbüros: Hier kann nichts verloren gehen, der Gewinn wird nach Ende des Sportereignisses sofort auf das Kundenkonto gutgeschrieben.

Ab wann kann ich mein Wettguthaben auszahlen lassen?

Mindestauszahlungssummen werden von den Anbietern individuell festgelegt. Manche Online-Anbieter zahlen bereits ab ein Cent aus, andere erst ab 30 Euro. Je niedriger die Auszahlungshürde, desto besser. Manchmal ist die Auszahlungsgrenze auch von der gewählten Auszahlungsart abhängig.

Wie lange dauert es, bis mein Wettguthaben ausgezahlt wird?

Alle großen Anbieter sind bemüht, Auszahlungen ohne Verzögerungen vorzunehmen. Die konkrete Dauer hängt aber auch von der Auszahlungsvariante ab und wird meist auf der Webseite angegeben.

Muss ich auf meine Gewinne aus Sportwetten Steuern bezahlen?

Gewinne aus Sportwetten sind weder in Österreich noch in Deutschland steuerpflichtig, weil sich diese keiner der gesetzlich definierten Einkommenssteuerarten einordnen lassen. In Deutschland wird allerdings eine Steuer von fünf Prozent auf alle Wetten erhoben, die jedoch der Wettanbieter abführen muss.

Welcher ist der größte Sportwettanbieter?

Unter den Allroundern ist eindeutig Bet365 der weltgrößte Anbieter. Hier kann man eben nicht nur Sportwetten abgeben, sondern auch im Casino spielen. Europas größter Wettanbieter ist Bwin.

Bewertung
Datum
Beitrag
Sportwetten
Bewertung
51star1star1star1star1star